Skip to main content

Interessierst du dich für Elektro Mobilität so wirst du dir sicher ein paar Fragen stellen. Besteht eine E Scooter Helmpflicht? Brauche ich einen Führerschein? Was ist das Tempolimit eines E Scooters?

Hier bekommst du die Antworten auf deine Fragen.

Wer darf mit einem E-Scooter fahren?

Um einen E-Scooter fahren zu dürfen musst du mindestens 14 Jahre alt sein. Um einen E-Scooter zu fahren benötigst du keinen Führerschein.

Gibt es eine E Scooter Helmpflicht?

Eine E Scooter Helmpflicht besteht nicht. Laut Gesetzgeber brauchst du also keinen Helm tragen wenn du einen E Scooter fährst. Fachleute raten aber zum Schutz einen Helm zu tragen. Immerhin fährt ein E Scooter knapp 20 km/h. Ein Sturz mit einer solchen Geschwindigkeit kann ernste Verletzungen nach sich ziehen.

Daher rate auch ich einen Helm zu tragen. Trotz fehlender E Scooter Helmpflicht. Ein Halbschalenhelm reicht in den meisten Fällen aus. Es gibt jedoch auch Helme die den Hinterkopf besser schützen als Halbschalenhelme. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Abus Helm der den Kopf schützt, gut aussieht und einiges aushält.

Wichtig ist es bei einem Helm das dieser nicht rutscht um die maximale Sicherheit zu gewährleisten. Um herauszufinden welche Größe für dich passend ist musst du den Umfang deines Kopfes messen. Anhand des Ergebnisses kannst du einen Helm kaufen dessen Größe in meist in S, M, xl usw. angegeben ist.

XS

53 cm bis 54 cm

S

55 cm bis 56 cm

M

57 cm bis 58 cm

L

59 cm bis 60 cm

XL

61 cm bis 62 cm

XXL

63 cm bis 64 cm

Wo dürfen E Scooter fahren?

E Scooter dürfen auf dem Radweg fahren. Gibt es keinen Radweg, teilt sich der E Scooter die Straße mit Autos und Motorrädern. Es war eine Zeit lang in der Diskusion ob E Scooter bis zu einer Geschwindigkeit bis 12 km/h auch auf Gehwegen fahren dürfen. Gegen diese Möglichkeit wurde sich aber aus Sicherheitsgründen entschieden. Somit sind Gehwege für E Scooter tabu.

Darf ich die E-Scooter in Bus und Bahn mitnehmen?

Ja, E Scooter dürfen in Bus und Bahn mitgenommen werden. Genauso wie Fahrräder auch. Aber wie Fahrräder auch gibt es Sperrzeiten in denen der Scooter nicht mitgenommen werden darf. Sperrzeiten sind werktags zwischen 6 Uhr und 9 Uhr sowie zwischen 16 Uhr und 18 Uhr.

Ein anderer Fall liegt vor wenn der Roller sich zusammenklappen lässt. Zusammen geklappt lässt sich ein E Scooter bequem unter dem Sitz oder in der Gepäckablage verstauen.

91bSXo5SjdL._SL1500_

Sind E-Scooter versicherungspflichtig?

Ja, wenn du mit einem E Scooter fahren willst brauchst du eine Haftpflichtversicherung. E-Scooter lassen sich nicht über eine Privathaftpflicht mitversichern. E Scooter werden also wie Autos oder Motorräder behandelt und benötigen eine separate Haftpflichtversicherung.

Auch brauchen die Scooter eine Plakette, eine Art Mini Nummernschild, das auf den Roller geklebt wird.

Bei Diebstahl greift nicht die Hausrat-, sondern eine separat abschließbare Kaskoversicherung.

Was kostet die Versicherung?

Eine Haftpflicht-Versicherung für einen E Scooter kostet rund 30 € im Jahr. Eine zusätzliche Kaskoversicherung gegen Diebstahl kostet nochmal zwischen 20 und 40 € im Jahr. Vergleiche am besten selbst auf Check24.de

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Beim Kauf eines E Scooters solltest du besonders darauf achten das eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) vom Kraftstoffbundesamt vorliegt. Nur so kannst du sicherstellen das der Scooter alle behördlichen Bestimmungen erfüllt. Wichtig für die eine Zulassung ist das der Scooter nicht schneller als 20 km/h fahren darf.

Außerdem benötigt der Scooter zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen. Eine Beleuchtung sowie eine Klingel ist ebenfalls vorgeschreieben.

Was ist mit Scootern, die schon vor Inkrafttreten der neuen Verordnung gekauft wurden?

Wenn du einen neuen Scooter kaufst solltest du darauf achten das dieser alle Voraussetzungen für eine Straßenzulassung erfüllt. Im bestfall hat der Scooter bereits eine Straßenzulassung. Es ist aber auch möglich Modelle die nicht Verkehrssicher sind nachzurüsten. Das kann aber in manchen Fällen teuer und aufwendig sein. Doch ohne ABE bekommst du keine Versicherung und ohne Versicherung darf der Scooter nicht im Straßenverkehr genutzt werden.

Kann man die E-Scooter in Städten auch leihen?

In einigen Städten Deutschlands kann man bereits E-Scooter leihen. Städte wie Hamburg, Osnabrück oder Kiel bieten Verleihsysteme an. Hier mietest du per App einen Scooter und stellst diesen nach Benutzung am Straßenrand ab. Im Schnitt zahlst du bei solchen Verleihsystemen ca. 15 Cent pro Minute. Also zahlst du 1,50 € wenn du dir einen Scooter 10 Minuten ausleihst.

Sicher unterwegs mit dem E Scooter

Beachte bitte folgende Hinweise von führenden Verkehrsexperten wenn du einen E Scooter fahren willst.

  • Immer mit Helm fahren (trotz fehlender Helmpflicht)

  • bevor du dich in den Straßenverkehr stürzt solltest du auf einen ruhigen Platz üben

  • Fahrrouten gut planen (möglichst dort fahren wo Radwege sind)

  • Hintereinander fahren, nicht nebeneinander

  • immer nur alleine auf einem Scooter fahren

  • Füße hintereinander positionieren

  • immer mit zwei Händen fahren

Welche Bußgelder können anfallen?

Auch Sünden mit einem E Scooter werden geahndet. Laut ADAC gelten folgende Bußgelder:

Bei Rot über die Ampel fahren

zwischen 60 € und 180 €

Fahren auf dem Gehweg

15 € bis 30 €

Fahren auf der Autobahn

20 €

Fahren ohne Versicherungskennzeichen

40 €

Fahren mit einem Scooter ohne Betriebserlaubnis

70 €

Nebeneinander fahren

15 € bis 30 €

Parken

Grundsätzlich gelten für E Scooter die selben Parkvorschriften wie für Fahrräder. Dementsprechend darfst du deinen E Scooter auf Gehwegen, Plätzen und Fußgängerzonen parken. Wenn durch das Abstellen des Scooters Fußgänger nicht behindert werden.

Bordsteinkante

Fährst du über einen Radweg wird es dir Früher oder Später einmal passieren – du musst über eine abgeflachte Bordsteinkante fahren. Das zu tun ist kein Problem solange du die Geschwindigkeit drosselst. Fährst du zu schnell über eine Bordsteinkante kannst du leicht in Straucheln geraten.

Führerschein

Ein Führerschein ist zum fahren eines E Scooters nicht notwendig. Du musst lediglich 14 Jahre alt sein.

Fußgängerzone

In Fußgängerzonen musst du deinen Scooter im Normalfall schieben. So wie du es auch mit deinem Fahrrad in der Fußgängerzone tust. Wenn allerdings ein Schild das Radfahren in der Fußgängerzone erlaubt darfst du dort auch mit deinem E-Scooter fahren.

Gehweg

Auf Gehwegen darfst du mit deinem E Scooter nicht fahren. E Scooter dürfen auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen gefahren werden. Ist kein Radweg, kein Radfahrstreifen und keine Fahrradstraße vorhanden musst du die Straße nutzen.

91ooaIPUOWL._SL1500_

Promille

Beim Genuss von Alkohol gilt das selbe wie beim Autofahren: Fahrer unter 21 Jahren sowie Führerscheinneulinge dürfen unter Alkoholeinfluss gar nicht fahren. Die zulässige Menge Alkohol im Blut beträgt 0,0 Promille. Wer mit 0,5 bis 1,09 Promille fährt begeht eine Ordnungswidrigkeit. Das kostet dich ein Bußgeld von 500 €, du erhältst einen Monat lang Fahrverbot und du bekommst 2 Punkte in Flensburg. Ab 1,1 Promille liegt eine Straftat vor.

Tempolimit

Mit deinem E Scooter darfst du maximal 20 km/h fahren.

Kennzeichen

E Scooter dürfen nur mit gültiger Versicherungsplakette gefahren werden.

Zu zweit fahren

E Scooter dürfen immer nur alleine genutzt werden. Wer zu zweit fährt riskiert ein Bußgeld.


Mindestalter

Du musst 14 Jahre alt sein um einen E Scooter fahren zu dürfen.


Wer zahlt bei Unfällen?

Wenn der Scooter mit einer Versicherungsplakette ausgestattet ist kommt die jeweilige Haftpflicht-Versicherung für Schäden Dritter auf.

Welche Ampeln gelten für Elektroroller?

Für E Scooter gelten dieselben Regeln wie für Fahrräder, also auch dieselben Verkehrszeichen wie Ampeln. Existiert keine Fahrradampel, ist die Ampel für den fließenden Verkehr zu beachten.


Kann man mit dem E-Scooter auch im Winter fahren?

Ja, du kannst mit einem E-Scooter auch im Winter fahren. Jedoch solltest du ein paar Tipps beachten da das Unfallrisiko bei Glätte, Regen und Schnee größer ist.

  • Behutsam beschleunigen
  • kontrolliert bremsen und auf einen festen Stand achten
  • im Zweifelsfall lieber absteigen
  • Gullydeckel, Kopfsteinpflaster und Steinplatten meiden
  • Helm tragen
  • Schuhe mit rutschfester Sohle tragen