Skip to main content

Watt in PS umrechnen!

Die Motorleistung von Otto Normalen Benzinmotoren wird in PS angegeben. Die Motorleistung von elektro Rollern hingegen wird in Watt angegeben. Dies macht es sinnvoll Watt in PS umzurechnen um einen Überblick zu bekommen. Wie man bei Benzinmotoren unterschiedliche Leistungen bekommt, so bekommt man bei den elektronischen Rollern ebenfalls unterschiedliche Motorleistungen, nur eben in Watt angegeben.




 

Was sagt die Wattzahl aus?

Diese Werte entsprechen denen der konventionellen Motorrollern. Dieser Umstand ist wenig verwunderlich, ähneln sich doch bei beiden Varianten, egal ob Benzin oder Elektroroller, das Gewicht und der Luftwiderstand.

Je höher die Watt Zahl und damit die Leistung desto schneller kann man mit dem elektro Roller fahren und desto dynamischer beschleunigt dieser. Die Werte (Watt zahl) verhalten sich analog zu den PS Werten aus der Benzin-Welt. Daher kann es sinnvoll sein Watt in PS umzurechnen. Das bedeutet aber auch das diese Werte keinerlei Auskunft über die Reichweite eines elektro Rollers geben können, worauf dieser Wert jedoch großen Einfluss hat ist: die Beschleunigung, die Zugkraft sowie die Höchstgeschwindigkeit.

Watt in PS

Ein Kilowatt entspricht knapp 1,36 PS,

ein Watt also 0,000136 PS

Um Aussagen über die Reichweite treffen zu können benötigen wir also andere Werte als Watt. Vergleichen wir die Situation mit einem Benzin Fahrzeug so könnte uns höchstens die Größe des Tanks Aufschluss darüber geben wie weit man mit diesem Gefährt maximal kommt. Das heißt wir suchen den Wert welcher die Größe des Tanks bei Elektro Rollern angibt. Bei einem Elektroroller ist die Amperestunden-Zahl des Akkus gleichbedeutend mit der Größe des Tanks.

  • 1000 Watt = ca. 1,4 PS
  • 1500 Watt = ca. 2 PS
  • 2000 Watt = ca. 2,8 PS
  • 3000 Watt = ca. 4 PS

Was genau sagt die Wattzahl aus

Die Wattzahl gibt Aufschluss über die Leistung eines Elektro Rollers. Je mehr Watt ein Elektroroller besitzt desto mehr Leistung hat er. Leistung in Form von Watt benötigt ein Elektro Roller um beispielsweise eine Steigung zu überwinden oder eine Last zu ziehen.

Wattzahl, Beschleunigung und sicheres Fahren

Besonders bei der Wattzahl sollte man sich vor dem Kauf eines Elektro Rollers Gedanken machen wie viel man am Ende benötigt. Die Wattzahl gibt an wie viel Leistung der Roller abrufen kann. Sie verhält sich analog zu den PS in der Benzin-Welt. Das bedeutet die Wattzahl gibt an wie stark mein Gefährt ist.

Ein Elektro Roller kann im Gegensatz zu einem Benziner seine volle Leistung gleich zu Beginn abrufen und muss nicht auf eine gewisse Drehzahl oder ähnliches kommen.

Dies bedeutet im Klartext: Wenn zwei Roller die beide 50km/h in der Höchstgeschwindigkeit fahren auf einen Berg oder eine Erhebung zu fahren so wird der Roller mit der höheren Wattzahl diese Steigung problemloser bewältigen können.

Da der Roller eine gewisse Leistung genötigt um zum Beispiel Steigungen zu befahren empfiehlt es sich zu einer etwas höheren Wattzahl zu greifen wenn sie allseits bequem fahren wollen.

Reichweite eines Elektrorollers

Wie weit man mit seinem Elektroroller kommt hängt in erster Linie davon ab viel viel Energie dieser speichern kann. Bei dem Großteil der Hersteller ist der Akku genau so groß das die geladene Energie für 50 Kilometer Wegstrecke ausreicht.

Bei Steigungen benötigt der Roller natürlich mehr Energie und verliert damit auch an Reichweite. An dieser Stelle seien die Modelle mit mehr Leistung und damit besonders in bergigen Regionen ehr Reichweite empfohlen.

Will man die Reichweite seines Elektrorollers erhöhen muss man entweder einen Akku kaufen dessen Amperestunden-zahl hoch ist oder einen zweiten Akku verbauen. Einen zweiten Akku zu verbauen erweist sich in der Praxis großer Beliebtheit. Ausreichend Platz für den zweiten Akku ist die einzige Voraussetzung für einen zweiten Akku. Hat man einen zweiten Akku so kann man diesen sogar bequem laden wärend man den anderen nutzt.

Akkutypen: Bleisäure oder Lithium-Ionen Akku kaufen?

Bleisäureakkus sind sehr robust, vor allem sind diese unempfindlicher gegen Kälte, und um einiges günstiger als Lithium-Ionen Akkus. Auf der anderen Seite haben sie eine geringe Energiedichte, sie sind sehr schwer und halten vergleichsweise wenige Vollladezyklen aus.

Lithium-Ionen-Akkus haben eine hohe Energiedichte und sind gleichzeitig sehr leicht. Was auch ihr größter Vorteil gegenüber anderen Akku Arten ist. Lithium-Ionen-Akkus sind empfindlich gegen Kälte und der wohl größte Nachteil ist ihr Preis. Der Preis für Lithium-Ionen-Akkus ist hoch.

Modelle mit einem Bleisäure Akku laden etwa sechs bis acht Stunden bis der Akku vollständig geladen ist. Elektroroller mit einem Lithium-basierten Akku benötigen dagegen nur vier bis fünf Stunden bis sie wieder startklar sind. Häufig laden Lithium-Ionen-Akkus jedoch bereits in zwei Stunden ca. 70% wieder auf, so dass man bereits nach zwei Stunden aufladen den Roller wieder nutzen kann.

Meine Kaufempfehlung lautet: Die erste Wahl sollte ein Modell mit Lithium-Ionen-Akku sein. Ein Elektroroller mit Lithium-Ionen-Akkus muss aber keine 3000 Euro mehr kosten. So gibt es bereits Modelle ab 1500 Euro.

Die Akkuleistung und das Fahrvergnügen eines Elektrorollers

Bei der Wahl der Akkuleistung, im Fall von Elektrorollern in Form von Watt, sollte berücksichtigt werden wie genau das Anwendungsszenario aussieht. So leidet die Leistung eines 1500 – 2000 Watt Elektrorollers ab einer Steigung von etwa 15 Grad. Sind also Routen im hügeligen bis alpinen Gelände geplant ist es nicht unvernünftig sich beim Kauf eines Elektrorollers für die stärkere Ausführung zu entscheiden.

Shox Sniper Solid Motorrad Helm XXL Glänzende Weiß

54,80 € 54,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Shox Sniper Skar Motorrad Helm M Rot

59,80 € 59,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar
amberscoot me Elektroroller

1.290,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Die Dynamik beim Anfahren ist bei Elektrorollern wesentlich höher als bei vergleichbaren Modellen mit Benzin Motoren. Dies liegt daran dass bei einem Elektroroller der volle Drehmoment sofort zur Verfügung steht und nicht erst ab einem bestimmten Drehzahlbereich wie es bei Benzin Rollern der Fall ist.